Dr. Martin Stallmann
Medien & Geschichte

Publikationen

Monographie

Die Erfindung von "1968". Der studentische Protest im bundesdeutschen Fernsehen 1977-1998, Wallstein: Göttingen 2017
Reihe: Medien und Gesellschaftswandel im 20. Jahrhundert (hg. von Frank Bösch und Christoph Classen); Bd. 8.
Verlagstext:
Wie prägte das Fernsehen unseren Blick auf die Unruhen der 1960er Jahre?
Das Jahr 1968 ging als ein Jahr des Protests und des Aufbruchs in die Geschichte des 20. Jahrhunderts ein. Es markiert eine Chiffre, die für Veränderung und Erneuerung steht. Der Historiker Martin Stallmann untersucht in seiner Studie das "Making-Of" von "1968". In einer Analyse von Fernsehsendungen der siebziger bis neunziger Jahre fragt er nach Deutungen von "1968" und Orientierungsangeboten, die die Fernsehbeiträge transportierten. Der Autor zeigt, wie sich das Fernsehen an der Erfindung der "68er-Generation" beteiligte, welche Akteure immer wieder auf die Bildschirme zurückkehrten und was von der Vielschichtigkeit des vergangenen Protests in der Gegenwart übrigblieb. Deutlich wird so, welche öffentlichen Kontroversen die Proteste der sechziger Jahre auch in den folgenden Jahrzehnten auslösten und wie sich diese veränderten.

http://www.wallstein-verlag.de/



Pressestimmen zum Buch

  • "Die Erfindung von “1968” is undoubtedly a stimulating contribution both to the historiography of the West German student protesters’ (self-)image and to television’s role in the creation of thereof. [...] Stallmann’s reflections on the agency of 1968ers in the creation of their televised image may also figure as a compass for anyone who engages with the influence of the media upon the creation of images of the past." (Kinga S. Bloch in: German History, Volume 36, Issue 2, 27. April 2018, S. 319-321, https://doi.org/10.1093/gerhis/ghy002)
  • "Besonders beachtenswert ist Stallmanns Quellenarbeit, da die systematisch-analytische Auseinandersetzung mit Fernsehbeiträgen eine außergewöhnliche und zukunftsträchtige Form der Hermeneutik und Heuristik darstellt." (Gerrit Dworok in: H-Soz-Kult, 09. April 2018, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-28186>)
  • "Faktenreich führt die Lektüre vor, wie unser Bild von den 68ern wesentlich durch Fernsehberichte geprägt worden ist. ... ein Lehrstück in Erzähl- und Medientheorie." (Lars Hartmann in "Der Freitag", Ausgabe 39/2017).
  • "[E]rlaubt der Leserschaft einen neuen Blick auf die mediale Rezeption eines vielschichtigen gesellschaftlichen Phänomens." (Felicitas Söhner in "Globkult Magazin", 1. Dezember 2017)


Aufsätze

 

Miszelle

  • Protestgeschichte in Bewegung. Die Erzählungen von 1968 im bundesdeutschen Fernsehen, 1977-1998, in: Rundfunk und Geschichte 3-4/2012, S. 72-73.


Rezensionen

  • Ismer, Sven: Wie der Fußball Deutsche macht. Die Fußballweltmeisterschaft 2006 in der Fernsehberichterstattung. Frankfurt am Main 2016, in: Rundfunk und Geschichte 1-2/2018, S. 77-78.
  • Reer, Felix; Sachs-Hombach, Klaus; Schahadat, Schamma (Hrsg.): Krieg und Konflikt in den Medien. Multidisziplinäre Perspektiven auf mediale Kriegsdarstellungen und deren Wirkungen, Köln 2015, in: Neue politische Literatur 62 (2017), S. 505-506.
  • Früh, Judith: Tatort als Fernsehgeschichte. Historiografien und Archäografien eines Mediums: edition text+kritik 2017, in: Rundfunk und Geschichte 3-4/2017, S. 75-76.
  • Behre, Silja; Bewegte Erinnerung: Deutungskämpfe um "1968" in deutsch-französischer Perspektive. Tübingen 2016, in: AfS, 25.09.2017,  <http://library.fes.de/pdf-files/afs/81838.pdf>.
  • Fischer, Thomas; Schuhbauer, Thomas: Geschichte in Film und Fernsehen. Theorie – Praxis – Berufsfelder. Tübingen 2016 , in: H-Soz-Kult, 08.09.2017, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-27329>.
  • Sung Jung, Dae: Der Kampf gegen das Presse-Imperium. Die Anti-Springer-Kampagne der 68er-Bewegung. Bielefeld 2016 , in: H-Soz-Kult, 20.07.2017, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-26307>.
  • Paul, Gerhard: Das visuelle Zeitalter. Punkt und Pixel, Göttingen: Wallstein 2016, in: Rundfunk und Geschichte 1-2/2017, S. 71-73.
  • Pilzweger, Stefanie: Männlichkeit zwischen Gefühl und Revolution. Eine Emotionsgeschichte der bundesdeutschen 68er-Bewegung, Bielefeld: transcript 2015, in: Neue politische Literatur 62 (2017), S. 162-163.
  • Hilgert, Christoph: Die unerhörte Generation. Jugend im westdeutschen und britischen Hörfunk, 1945-1963, Göttingen: Wallstein 2015, in: Rundfunk und Geschichte 1-2/2016, S. 54-55.
  • Behmer, Markus; Bernard, Birgit; Hassebring, Bettina (Hrsg.): Das Gedächtnis des Rundfunks. Die Archive der öffentlich-rechtlichen Sender und ihre Bedeutung für die Forschung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2013, in: Westfälische Forschungen 65/2015, S. 638-640.
  • Gajek, Eva Maria: Imagepolitik im olympischen Wettstreit. Die Spiele von Rom 1960 und München 1972, Göttingen: Wallstein 2013, in: Rundfunk und Geschichte 3-4/2015, S. 69-70.
  • Rüdiger, Mark: "Goldene 50er" oder "Bleierne Zeit"?, Geschichtsbilder der 50er Jahre im Fernsehen der BRD, 1959-1989, Bielefeld: transcript 2014, in: Neue politische Literatur 60 (2015), S. 156-157.
  • Dietz, Bernhard; Neumaier, Christian; Rödder, Andreas (Hrsg.): Gab es den Wertewandel? Neue Forschungen zum gesellschaftlich-kulturellen Wandel seit den 1960er Jahren, München: Oldenbourg 2014, in: sehepunkte 15 (2015), Nr. 6 [15.06.2015], URL: http://www.sehepunkte.de /2015/06/24970.html
  • Merziger, Patrick; Stöber, Rudolf; Körber, Ester-Beate (Hrsg.): Geschichte, Öffentlichkeit, Kommunikation. Festschrift für Bernd Sösemann zum 65. Geburtstag, Stuttgart: Fritz Steiner Verlag 2010, in: Archiv für Kulturgeschichte 96, 2/2014, S. 506-509.
  • Ebbrecht, Tobias: Geschichtsbilder im medialen Gedächtnis. Filmische Narrationen des Holocausts, Bielefeld: transcript 2010, in: Rundfunk und Geschichte 1-2/2013, S. 76-77.
  • Kniep, Jürgen: Keine Jugendfreigabe! Filmzensur in Westdeutschland 1949-1990, Göttingen: Wallstein 2010, in: Neue politische Literatur 56 (2011), S. 317-318.
  • Saupe, Achim: Der Historiker als Detektiv - der Detektiv als Historiker. Historik, Kriminalistik und der Nationalsozialismus als Kriminalroman, Bielefeld: transcript 2009, veröffentlicht unter: http://www.scienceblogs.de